Blue Flower

Die Saison 2015 wurde Mitte März mit einer Halbtagswanderung eröffnet. Ziel war das schweizerische Gebiet der Wutach zwischen Weizen und Schleitheim, wo die Märzenbecher in voller Blüte standen. Rolf Wieder führte im April auch die erste Ganztagswanderung im Gebiet zwischen Hegau und Bodensee, und zwar von Steißlingen zum Friedinger Schlössle und über die Heiligkreuzkapelle zur Ruine Homburg.

Im Mai standen zwei Wanderungen auf dem Programm. Zuerst ging es vom Aachtopf zur Lochmühle und weiter am Krebsbach entlang zur Ruine Tudoburg und über Eckartsbrunn zurück. Ende des Monats wanderte man vom Hegauvulkan Höwenegg zur Frauenschuhblüte ins Naturschutzgebiet Ramberg-Rehletal.

Eine Wanderung Mitte Juni mit Brigitte Rothe auf dem Lebküchlerweg bei Todtmoos musste leider wegen Starkregen und Gewitter vorzeitg abgebrochen werden.

Die von Rolf Wieder geleitete Wanderwoche im Gebiet Dachstein / Tauern brachte bei gutem Wetter viele herrliche Bergerlebnisse. Nach der Eingehtour entlang der „Wilden Wasser“ ging es anderntags zum Riesachsee und zur Preintalhütte. Es folgte eine Wanderung von Ramsau durch die Silberkarklamm hinauf zur Silberkarhütte. Der Höhepunkt dieser Woche war sicher die Wanderung auf dem Dachsteingletscher zur Seetalerhütte. Anspruchsvoll und sehr aussichtsreich war die Abschlusstour. Von der Reiteralm erfolgte der Anstieg über die Gasselhöhe zum Rippeteck mit weitreichender Panoramarundsicht und hinab zum Spiegelsee.

Zwei Wanderungen im Juli hatten den Schwarzwald zum Ziel. Zuerst ging es bei St. Georgen durch Wälder und Täler, dann mit Rolf Wieder zum Feldberg. Dabei führte der Weg über die Todtnauer- und Wilhelmerhütte zum Feldberggipfel, der Abstieg erfolgte vom Baldenweger Buck zum Rinken, weiter zum Raimartihof und Feldsee.

Im August leitete Brigitte Rothe eine wunderschöne und informative Wanderung auf dem Menzenschwander Geißenpfad und Rolf Wieder eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Schluchtentour zum Zusammenfluss von Gutach und Haslach, und damit dem Beginn der Wutach. Start und Ziel war in Lenzkirch / Kappel.

Auch im September wurde zweimal gewandert. Die erste Wanderung führte durch das obere Jostal zur Fahrenbergerhöhe, zum Doldenbühl und zum „Hohlen Graben“. Ende dieses Monats folgte eine Tour mit Brigitte Rothe von Rohrbach zum Stöcklewaldturm, zur Fuchsfalle, zum Schlegelberg und zum Breghäusle.

Die von Renate Gromann im Oktober geplante Wanderung auf dem Höchenschwander Schinkenweg ist wegen sehr unsicherem Wetter ausgefallen. Stattdessen wanderten ein paar Unentwegte von Bräunlingen über Bittelbrunn zum Kirnbergsee und über Waldhausen zurück.

Eine Woche später ging es bei gutem Wanderwetter auf die Schwäbische Alb. Der „Traufgang Zollernburg-Panorama“ bietet herrliche Ausblicke von markanten Felsen und vielfältige Landschaftsformen – gerade im Herbst sehr schön.

Die Abschlusswanderung mit Rolf Wieder Mitte November hatte das Donau- und das Bäratal zum Ziel. Der Weg führte von Fridingen hoch zum Knopfmacherfelsen mit schönem Blick ins Donautal, dann zum Soldatenfriedhof und hinab ins Bäratal. Nach dem Anstieg zum Gansnest erfolgte der Abstieg zum Ausgangspunkt.

Am letzten Novembersonntag hielt die Wandergruppe des SC 1900 in gemütlicher Runde Rückblick auf die Saison 2015. Nach einem Spaziergang durch den Schlosspark trafen sich die Wanderfreunde im „Hirschen“, wo Hermann Stadel, Rolf Wieder und Brigitte Rothe in Wort und Bild die verschiedenen Touren nochmals Revue passieren ließen. Berichte und Fotos über die Wandersaison 2015 sind unter den Kategorien „Wanderjahr“ und „Bilder“ eingestellt.